Verantwortung für die Umwelt leben

Die BSH ist sich bewusst, dass sie als weltweit drittgrößter Hausgerätehersteller eine wichtige Rolle für den Klimaschutz und eine verantwortliche Globalisierung spielen kann und muss. Der fortschreitende Klimawandel drängt, alle Energieeinsparpotenziale zu nutzen. Da Hausgeräte nicht unerheblich zum Energieverbrauch der Haushalte beitragen, kann die BSH mit ihren Produkten in besonderem Maß zum Schutz der Ressourcen und des Klimas beitragen. Die BSH setzt sich darüber hinaus in Verbänden sowie gegenüber Politik und Gesellschaft für ein rasches und entschlossenes Handeln ein. Dazu gehört eine Kampagne des europäischen Hausgeräteherstellerverbandes CECED, die aktive Beteiligung in dem Arbeitskreis „Energie-Effizienz“ des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V. (ZVEI), das Engagement in der Initiative „Sustainable Energy Europe“ der Europäischen Kommission und die Mitgliedschaft im Netzwerk der Klimaschutz-Unternehmen.

Konzernweites Umweltcontrolling

Der Dreh- und Angelpunkt im betrieblichen Umweltschutz ist das Controlling. Es bildet Kennzahlen aus den Umweltdaten, über die die Standorte jährlich berichten. Diese machen Verbesserungen ebenso wie Schwachstellen sichtbar. Auf diese Weise schafft das Controlling eine hervorragende Basis für die konzernweite Steuerung der Umweltarbeit.