Für die Umwelt handeln ist bei der BSH ein Prinzip, das den gesamten Produktlebensweg bestimmt – von der Herstellung bis zur Entsorgung.

Manche nennen es integrierte Produktpolitik, andere konsequente Produktverantwortung: Nur wer bei der Entwicklung schon an die Produktion denkt und beim Einkauf an die Entsorgung, kann für die ganzheitliche Qualität seiner Produkte bürgen. Die BSH folgt diesem Grundsatz durch eine integrierte Betrachtung aller Produktaspekte und Lebenswegphasen in der Produktentwicklung. So darf beispielsweise aus einer Änderung im Design keine zusätzliche Umweltbelastung in der Herstellung resultieren. Das weltweit etablierte Umweltmanagement der BSH steht deshalb für mehr als effiziente und sichere Produktionsverfahren. Es bildet auch die Grundlage für Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und das Qualitätsversprechen der Marken. Denn gegenüber Kunden, Lieferanten und Öffentlichkeit tragen regelmäßige Zertifizierungen der Entwicklungs- und Produktionsprozesse nach ISO 9001 (Qualität) und ISO 14001 (Umweltschutz) zum guten Ruf des Unternehmens und seiner Produkte bei.