IFA 2016 im Zeichen der Consumer Experience

Dr. Karsten Ottenberg eröffnet die IFA Keynotes 2016 mit einer Rede zum digitalen Wandel der Hausgerätebranche
mehr


Home
4. September 2015 | Konzern | Vernetzung

Home Connect auf der IFA 2015: BSH integriert neue Produkte, gewinnt Partner und erweitert Services

Home Connect etabliert sich als Smart-Home-Lösung für Hausgeräte – internationaler Rollout in 30 Ländern geplant

München, 04. September 2015 (bsh) – Ein Jahr nach der Markteinführung präsentiert die BSH auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2015 in Berlin eine Vielzahl von Neuerungen bei Home Connect, der ersten digitalen Lösung, die über WLAN unterschiedliche Hausgeräte verschiedener Marken in einer App vernetzt. Damit geht die BSH einen weiteren entscheidenden Schritt in Richtung voll vernetzter Küche.

Mit der Home Connect App können Verbraucher künftig fast das gesamte Spektrum ihrer Hausgeräte steuern und kontrollieren. Neben Backöfen und Geschirrspülern der Hausgerätemarken Bosch und Siemens ergänzen ab Ende 2015 auch erste Waschmaschinen, Wäschetrockner, Kühl-/Gefrierkombinationen und ab Anfang 2016 Kaffeevollautomaten das Produktportfolio, das mit Home Connect vernetzt und per Smartphone oder Tablet gesteuert werden kann. Bis Jahresende wird es mit Home Connect vernetzbare Hausgeräte in Deutschland, Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg sowie China geben. Künftig werden Hausgeräte mit Home Connect Funktion in 30 Ländern verfügbar sein.

Neue Partner: Reckitt Benckiser, Nest, die EEBus Initiative und SMA Solar Technology AG

Parallel zur Erweiterung des vernetzbaren Produktportfolios punktet die Home Connect App mit zahlreichen neue Funktionen, Services und Partnern. „Allen Anwendungen gemein ist die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Konsumenten“, sagt Markus Linder, Projektleiter von Home Connect. „Mit Home Connect können Nutzer ihren Alltag im Haushalt deutlich vereinfachen und komfortabler gestalten. Wir wollen Home Connect zu einer der führenden Lösungen für die Vernetzung von Hausgeräten entwickeln und prüfen daher laufend Vermarktungs- und Technologiepartnerschaftskonzepte, um Home Connect für die Konsumenten noch attraktiver zu machen.“ Die BSH hat dazu bereits erste Partner gefunden: Reckitt Benckiser, Nest, die EEBus Initiative sowie die SMA Solar Technology AG.

„Die Attraktivität von Home Connect für Nutzer steigt mit jedem neuen Produkt, mit jeder neuen Marke und jedem neuem Anwendungsgebiet“, verdeutlicht Linder. „Denn mit all diesen Erweiterungen können die Konsumenten die App noch individueller für ihre Bedürfnisse konfigurieren. Jeder sucht sich die Anwendungen heraus, die für ihn passend und hilfreich sind und ihm dabei helfen, den Alltag einfacher und angenehmer zu gestalten.“

Auf der IFA zeigt Home Connect neue Funktionen und Services

Mit EasyStart und FlexStart beispielsweise können Wasch- und Spülmaschinen sowie Trockner ihre Aufgaben dank Home Connect jetzt noch präziser und effizienter durchführen. Denn wird die EasyStart-Funktion gewählt, fragt Home Connect den Konsumenten erst einmal, um welche Geschirr- oder Wäscheart es sich handelt und ob der Vorgang zeit- oder energieeffizient ablaufen soll. Danach schlägt die App das passende Programm vor.

Die Einstellung FlexStart eignet sich besonders für Haushalte, die einen Teil ihres Strombedarfs über dezentrale Energieversorgung, wie beispielsweise einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, decken. Sobald das Programm aktiv ist, greift es auf diese günstigeren Energiequellen zurück. Sollte der dezentrale Strom einmal nicht ausreichen, um das ausgewählte Gerät innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters zum Laufen zu bringen, wird der Strombedarf über herkömmliche Quellen gedeckt.

Aber Home Connect kann noch mehr. Die App gewährt beispielsweise nun auch per „Camera in the Fridge“ von unterwegs aus einen Blick in den Kühlschrank. Wer also im Supermarkt wissen möchte, ob noch Tomaten im Gemüsefach liegen oder Eier für das Frühstück benötigt werden, prüft dies einfach und bequem über das Smartphone.

Je nach Einstellung durch den Nutzer meldet Home Connect via Push-Nachricht, dass die Wäsche fertig ist oder die Spülmaschinen-Tabs zur Neige gehen. Tipps zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln sind genauso abrufbar wie die perfekte Zubereitung der individuellen Kaffee-Spezialitätenkreation: Mit der Coffee World Funktion lassen sich vom „Australian Flat White“ bis zum spanischen „Café Cortado“ eine Vielzahl an Kaffeespezialitäten zaubern.

Pizza-Fans werden den Showcase von Home Connect auf der IFA lieben: Über einen Barcode Scanner – hierfür wird die Kamera im Smartphone oder Tablet genutzt – werden die optimalen Programmeinstellungen für die jeweilige Pizza an den Ofen gesendet. Das Gerät übernimmt sofort und vollautomatisch die richtigen Einstellungen für Temperatur und Zubereitungszeit.

Home Connect hilft aber auch in den Fällen, die bei jedem technischen Gerät trotz modernster Technik nie ganz auszuschließen sind: Die BSH zeigt auf der IFA erstmals Ferndiagnose-Anwendungen bei technischen Problemen über die Home Connect App. Im Falle einer Störung kann die App durch Service-Tipps, den Service- Assistenten oder die telefonische Kontaktaufnahme zum Home Connect Kundenservice dabei unterstützen, das Problem schnellstmöglich zu beheben. Wird darüber hinaus Zugriff auf das Bedienfeld des Hausgeräts gewährt, prüft ein geschulter Techniker sämtliche Gerätefunktionen aus der Ferne. Natürlich laufen all diese Schritte erst nach Freigabe ab, sodass die volle Kontrolle immer beim Konsumenten bleibt.

Besucher der IFA können Home Connect an den Messeständen von Siemens (Halle 101, Stand 1.1) und Bosch (Halle 301, Stand 1.1) live erleben und testen.

Für iOS und Android verfügbar

Die Home Connect App steht sowohl im App Store (iOS Betriebssystem ab Version 7), als auch im Google Play Store (Android ab Version 4.1 Jelly Bean) kostenlos zum Download zur Verfügung. Aktiviert werden die neuen Services durch ein einfach auszuführendes Softwareupdate in der App.

Über Home Connect:

Home Connect ist die erste Lösung weltweit, bei der sich verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken in einer einzigen App steuern lassen. Das System ist als offene Plattform konzipiert, die sich mit einem zunehmenden Serviceangebot stetig weiterentwickelt. Die Home Connect GmbH ist eine Tochtergesellschaft der BSH Hausgeräte GmbH. Hausgeräte mit Home Connect Funktion sowie die dazugehörige App sind seit Anfang Dezember 2014 erhältlich. Mehr über Home Connect unter: http://home-connect.com/de/de

Über die BSH:

Die BSH Hausgeräte GmbH ist mit einem Umsatz von rund 11,4 Mrd. Euro im Jahr 2014 und mehr als 53.000 Mitarbeitern ein weltweit führendes Unternehmen der Hausgerätebranche. Die BSH produziert in 43 Fabriken und ist mit über 80 Gesellschaften in rund 50 Ländern vertreten.

Kontakt für Journalistenfragen:
BSH Hausgeräte GmbH
Corporate Press and Public Relations
Fridolin Weindl/Johanna Janusch
Tel.: +49 (0)89 4590-2809
E-Mail: corporate.communicationsbshg.com

 
 
eng / dt

Wird die neue EasyStart-Funktion in der App ausgewählt, fragt Home Connect den Konsumenten erst einmal, um welche Geschirrart es sich handelt und ob der Vorgang zeit- oder energieeffizient ablaufen soll. Danach schlägt die App das passende Programm vor. 

Die Home Connect App gewährt per “Camera in the Fridge” von unterwegs aus einen Blick in den Kühlschrank. 

Die Home Connect App meldet dem Nutzer via Push-Nachricht aufs Tablet oder Smartphone, dass die Wäsche in der Waschmaschine fertig ist.